Tattooentfernung

Eine neue Ära der Tattooentfernung mit dem neuen Pikosekundenlaser .

Der Pikosekundenlaser mit drei Wellenlängen zur Tattooentfernung. Die neue Lasertechnologie des Pikosekundenlasers ist um ein Vielfaches erfolgreicher und schonender für Ihre Haut als herkömmliche Q-switched (gütegeschaltete) Nd:YAG- und Rubin-Lasersysteme.

Trotz vieler Versprechungen sind mit bisherigen Q-switched (gütegeschalteten) Nd:YAG- und Rubin-Lasersystemen im Nanosekundenbereich meist deutlich mehr als 10 Behandlungen notwendig. Der Pikosekundenlaser benötigt zur Entfernung einer Tätowierung nur noch etwa die Hälfte der Behandlungen im Vergleich zu älteren Systemen. Die Farbpartikel werden mit dem Pikosekundenlaser in wesentlich kleinere Fragmente zertrümmert als mit herkömmlichen Lasersystemen, was den Abbau beschleunigt und zusätzlich die Behandlungsabstände nochmals verkürzt. Das Tattoo ist schneller narbenfrei entfernt bzw. die Behandlung schneller abgeschlossen.

Aufgrund der kurzen Impulse im Pikosekundenbereich verhindert der Laser unschöne Vernarbungen, die z. B. ein Cover-up erschweren oder nahezu unmöglich machen, da Tattoos im vernarbten Gewebe nicht oder nur sehr schwer haften

Wie funktioniert die Tattooentfernung mit dem Pikosekundenlaser ?

Bisher wurden Tattooentfernungen mit Q-switched (gütegeschalteten) Nd:YAG- und/oder Rubin-Lasern durchgeführt, deren abgegebenen Impulse im Bereich von Nanosekunden liegen (Nanosekunde = 1 Millionstel Sekunde). Aufgrund der Impulslänge wurden Farbpartikel der Tätowierung zwar zertrümmert, allerdings konnte auch eine thermische Reaktion (Erhitzung des umliegenden Gewebes) und damit eine Schädigung der Haut provoziert bzw. nicht ausgeschlossen werden. Durch die Dauer des Impulses konnten durch thermische Reaktionen Hautschädigungen in Form von Narbenbildungen auftreten.

Der revolutionäre Pikosekundenlaser eine noch kürzere Impulslänge, die sich im Bereich von Picosekunden (Picosekunde = 1 Billionstel Sekunde) bewegt.

Durch die photoakustische Wirkung des Pikosekundenlasers werden die Farbpigmente in noch kleinere Fragmente zertrümmert als mit herkömmlichen Lasern im Nanosekundenbereich und können somit schneller von den Makrophagen (Fresszellen des Körpers) über das Lymphsystem abtransportiert werden. Dies ermöglicht die Entfernung von Tätowierungen in meist 4–8 Sitzungen. Bei allen anderen Lasern können deutlich über 10 Sitzungen erforderlich sein

Welche Farben können mit dem Pikosekundenlaser optimal entfernt werden?

Der Pikosekundenlaser hat den Vorteil, dass er alle Farben sehr effektiv entfernt. Durch den Einsatz von drei Wellenlängen ist er sowohl für sehr dunkle Tätowierungen als auch für hellere Farben geeignet. Mit der Wellenlänge 532 nm werden hellere Farben wie Rot und Gelb entfernt, mit 785 nm Blau und Grün. Für dunklere Farben wie Schwarz oder Braun verwenden wir die Wellenlänge 1064 nm. Somit ist sichergestellt, dass mit dem Pikosekundenlaser auch farbige Tattoos sehr effektiv entfernt werden können.

Was sind die Vorteile eines Pikosekundenlasers?

  • Geringe Erhitzung der Haut und damit keine Verbrennung oder Narbenbildung
  • Deutlich effektivere Entfernung der Tätowierung und damit etwa Halbierung der Behandlungen
  • Kürzere Abstände zwischen den Behandlungen und damit sehr schnelle Entfernung der Tätowierung möglich
  • Sehr effektiv bei allen Farben und unterschiedlichen Tiefen
  • Zerstörung der Pigmente in wesentlich kleinere Fragmente und damit leichterer und schnellerer Abtransport aus dem Körper